MONA WOLFS


Aquarelle

Haubenlerchen

Ida Dehmel

Haushaltsgeräte

Essen

Frau im Wolfspelz

Fernsehen

Bodenständige Menschen an der Wasserkante

Sitzende

Schlafende Frauen

Lesende

Mythologie


Vita
Kontakt
Impressum
Presse
Home
















Ida Dehmel
Gedächtnis-Ausstellung


2012 zeichnete Mona Wolfs eine Reihe Porträts zu der Ida-Dehmel-Gedächtnis-Ausstellung der GEDOK.

Ida Dehmel (1870 Bingen 1942 Hamburg), zog 1901 mit ihrem zweiten Mann, dem Dichter Richard Dehmel, nach Hamburg-Blankenese. Bald, besonders nach Dehmels Tod (1920) wurde sie durch Kunst- und Kulturaktivitäten stadtbekannt. 1926 war sie Mitgründerin, bis 1933 Vorsitzende der GEDOK (Gesellschaft für deutsche und österreichische Künstlerinnen und Kunstfreundinnen).

Mona Wolfs charakterisiert sie als anbetende Ehefrau, Schwanengleich schön (Nr.3), herausgeputzt und Blickfang für Männer, in verschiedenen Lebenszeiten, mit der Nichte Marianne Gärtner (Nr.5), in Verbindung mit bekannten Hamburgischen Malerinnen und Persönlichkeiten der Hamburger Kunstszene der zwanziger Jahre, sämtlich Mitglieder der GEDOK (Nr.18). Sie führt uns die Mäzenin Emmi Ruben vor, (Nr.10), die Malerinnen Elfriede Lohse-Wächtler (Nr. 14), in Dresden am Ofen mit der Zeichnerin Mona Wolfs, (Nr.13), die Russin Alexandra Povorina als Modell, (Nr.16), das Trio der jüdischen Malerinnen, Alma del Banco, (Nr.11), Gretchen Wohlwill, (Nr.18, an der Staffelei), Anita Rée mit Aktmodell Fridjof (Nr.15).
Eine Szene bei Emmi Ruben in der Sierichstraße (Nr.18), in der Ida Dehmel Modell sitzt, bringt acht von ihnen zusammen, darunter die Kunsthistorikerin Rosa Schapire, Dorothea Maetzel-Johannsen, Fürstin Mechthilde Lichnowsky. Eine weitere zeigt fünf Zeichnerinnen beim Porträtzeichnen im Studio von Lore Feldberg Eber in Dockenhuden (Nr. 17).

Es sind fiktive Szenen, aus Einzelporträts zusammengefügt und mit Arbeiten einiger Künstlerinnen an der Wand bestückt.
Sie bezeichnen den Aufbruchs-Geist der GEDOK, die Überzeugung und Notwendigkeit künstlerischer Berufung und Aktivitäten.
Die Hälfte überlebte die NS-Zeit nicht. Anita Rée nahm sich, vereinsamt auf Sylt (Nr. 19) mit Veronal (Nr. 20) das Leben.

In den Hamburger GEDOK-Frauen der zwanziger Jahre erkennt Mona Wolfs ihre künstlerischen Wurzeln, in einer Kunst, die von Frauen gemacht wurde, die sich emanzipiert hatten, von denen aber heute nur noch wenige präsent sind.

Maike Bruhns



1. Kleine Ida Dehmel blickt in die Leere, 6/2012, Aquarell auf Bütten, 19 x 29 cm, 75,-Euro, verkauft

  2. Ida Dehmel wurde von ihrem Bruder "Schwanette" oder "Schwan kleb an" genannt, 2004, Aquarell, Bleistift auf Bütten 39 x 25 cm verkauft

    3. Das Gespann (Ida Dehmel als Schwanette + Richard Dehmel im Sulky), 6 / 2012, Aquarell + Bleistift auf Bütten, 74 x 62 cm, 250,- Euro, verkauft

    4. Puppe Ida, 8 / 2012, Aquarell, Deckfarbe + Bleistift auf Bütten, 49 x 37 cm, 400,- Euro     5. Ida Dehmel + Marianne Gärtner, 2012, Aquarell auf Bütten, 49 x 34 cm, 250,- Euro, verkauft

    6. Marianne Gärtner, 2012, Aquarell auf Bütten, 39 x 29 cm, 250,- Euro     7. Ida Dehmel, 2012, Aquarell auf Bütten, 39 x 29 cm, 250,- Euro

    8. Marianne Gärtner, 2012, Aquarell, 39 x 29 cm, 250,- Euro     9. Ida Dehmel, 2012, Aquarell auf Bütten, 39 x 29 cm, 250,- Euro, verkauft

   10. Emmi Ruben, 9 / 2012, Aquarell auf Bütten, 67 x 46 cm, 500,- Euro     11. Alma del Banco, 2012, Bleistift + Aquarell auf Bütten, 49 x 36 cm, 400,- Euro

    12. Ida Dehmel, 6 / 2012, Aquarell auf Bütten, 67 x 46 cm, 500,- Euro

    13. Künstlerinnengespräch am Kachelofen (Elfriede Lohse-Wächtler + ich selbst) in der Poolstr. in HH, 9 / 2012, Aquarell auf Bütten, 118 x 84 cm, 800,- Euro, verkauft     14. Elfriede Lohse-Wächtler beim Selbstportrait mit Kohle, 9 / 2012, Bleistift + Aquarell auf Bütten, 64,5 x 16,6 cm, 250,- Euro, verkauft

    15. Fridjoff sitzt Anita Rée Modell - um 1932 in HH, 8 / 2012, Aquarell auf Bütten, 113 x 82 cm, 800,- Euro

    16. Alexandra Povorina-Hestermann um 1924 ( 39-jährig ) in einem Kleid, gesehen bei Christian Schad, 8 / 2012, Aquarell auf Bütten, 39 x 29 cm, 400,- Euro

    17. Figürliches Zeichnen bei Lore Feldberg-Eber. Von li nach re: Alma del Banco, Gretchen Wohlwill, Lore Feldberg-Eber, Alexandra Povorina-Hestermann, Anita Rée. Model: die Tänzerin ( siehe Zeichnung von Anita Rée hinten an der Wand ), 8 / 2012, Bleistift + Aquarell auf Bütten, 29 x 39 cm, 250,- Euro, verkauft

    18. 1928 zu Gast bei Emmi Ruben in der Sierichstr. 132 mit Gretchen Wohlwill (50) portraitiert Ida Dehmel (58), mit Alexandra Povorina-Hestermann (43) vor der großen Ruhe auf der Flucht von Anita Rée, mit Rosa Schapire (54) mit Bleistift, Alma del Banco (66), Anita Rée (43), Fürstin Mechthilde Lichnowsky (49), 9 / 2012, Aquarell + Bleistift + Deckfarbe auf Bütten, 84 x 118 cm, 1200,- Euro, verkauft, hängt in der Gedok-HH

    19. Anita Rée am Strand: letzter Brief an Emmi Ruben, Kampen auf Sylt, 9 / 2012, Aquarell, 47 x 67 cm, 250,- Euro, verkauft

    20. Wasserglas (der letzte Schluck), 12 / 2009, Aquarell auf Bütten, 19 x 29 cm, 250,- Euro        



:OBEN:

© Mona Wolfs. Alle Rechte vorbehalten. Es dürfen Nachdruck und Vervielfältigung auf Datenträger nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung erfolgen.